Fassaden mit Mehr-Schicht-Prinzip

Hinterlüftete Fassaden bestehen aus mehreren Schichten, Wärmedämmung und Außenfassade sind getrennt. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Größtmögliche planerische Freiheit bei der Fassadengestaltung. Die Fassadenbekleidung kann aus den unterschiedlichsten Werkstoffen gefertigt werden und lässt sich so optimal an Charakter, Umgebung und Aufgabe des Gebäudes anpassen. Das steigert in vielen Fällen die Wertigkeit des Gebäudes und verbessert damit Vermietungsquote und Wirtschaftlichkeit, zum Beispiel in Bürokomplexen.

Optik meets Klimaschutz

Das Mehr-Schicht-Prinzip garantiert ein Höchstmaß an Flexibilität – und das nicht nur in gestalterischer Hinsicht. Auch energetisch überzeugt diese Fassadenform, da sie sich durch unterschiedlich dicke Dämmungen problemlos an die jeweiligen energetischen Erfordernisse des Gebäudes anpassen lässt. Der Hinterlüftungsraum sichert zudem einen optimalen Luftaustausch, transportiert Feuchtigkeit ab und sorgt so für ein angenehmes Raumklima.

  • Dock 47 – Pinnasberg in Hamburg
  • Atlantic-Haus in Hamburg
  • SAP in Walldorf
  • Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland in Berlin
  • Bavaria Office in Hamburg
  • Sail City in Bremerhaven
  • Kaiserkai 1 Hafen-City in Hamburg
  • Rheinau ArtOffice in Köln
  • Kranhaus MITTE in Köln
  • Kranhaus SÜD in Köln
  • Frankenstraße in Hamburg
  • Fassadensanierung Behördenzentrum in Kiel
  • BAT - Alsterufer 4-5 in Hamburg
  • Bramfelder Straße in Hamburg
  • Kristall im Holzhafen in Hamburg
  • New Headquarter in Brüssel
  • BASF Business Center D105 in Ludwigshafen
  • Hamburg Süd in Hamburg
  • Reifenhäuser in Troisdorf
  • Philips Headquarters in Hamburg
  • K1 Neue Direktion in Köln
  • Nordkanalstraße in Hamburg
  • ILB in Potsdam
  • Campus DEG in Köln